3 Banken IT

Einführung von AEM Forms für die Formularverwaltung von drei österreichischer Banken

Formularwesen und Aufgabenverwaltung mit AEM Forms

Die österreichische 3 Banken IT GmbH mit Standorten in Linz, Innsbruck und Klagenfurt ist IT-Dienstleister für alle IT-Services der 3-Banken-Gruppe. Die 3-Banken-Gruppe ist ein Verbund der eigenständigen und unabhängigen Regionalbanken Oberbank AG, Bank für Tirol und Vorarlberg AG (BTV) und BKS Bank AG und nutzt Synergien im IT-Bereich durch ein gemeinsames Tochterunternehmen, die 3 Banken IT GmbH

IBB Logo

 

Kundeninfo

Branche: Finanzdienstleistungen

Bilanzsummer (3 Banken Gruppe): ca. 34 Mrd EUR

Mitarbeiter (3 Banken Gruppe): ca. 4.100

Projektumfang

Requirements Engineering

Strategieberatung

Design

AEM Entwicklung

Integration

3 Banken IT und 3 Banken Gruppe

Die österreichische 3 Banken IT GmbH mit Standorten in Linz, Innsbruck und Klagenfurt ist IT-Dienstleister für alle IT-Services der 3-Banken-Gruppe. Die 3-Banken-Gruppe ist ein Verbund der eigenständigen und unabhängigen Regionalbanken Oberbank AG, Bank für Tirol und Vorarlberg AG (BTV) und BKS Bank AG und nutzt Synergien im IT-Bereich durch ein gemeinsames Tochterunternehmen, die 3 Banken IT GmbH. Die 3-Banken-Gruppe ist in allen österreichischen Bundesländern und im angrenzenden Ausland aktiv. 

Das Dienstleistungsspektrum der 3 Banken IT umfasst das Kernbankensystem, Softwarearchitektur, Zahlungsverkehr, Handel, Kredit, IT-Security, Rechenzentrumsbetrieb, das Druckzentrum und vieles mehr

3 Banken Gruppe & Adobe

Die Historie von Adobe und der 3 Banken Gruppe geht viele Jahre zurück. Bereits in den frühen 2000er Jahren verwendete die Oberbank die Formulartechnologie aus dem Hause Jetform. Jetform wurde bekanntlich im Jahr 2004 von Adobe übernommen und deren Technologie-Stack bildete in den folgenden Jahren den Grundstein für die Adobe LiveCycle Technologie.

Im Jahr 2011 wollte die 3 Banken IT die sich noch im Einsatz befindende Jetform Filler Formular Technologie ablösen und hat mögliche Nachfolgetechnologien evaluiert. Die damalige Entscheidung fiel zu Gunsten von Adobe aus. In einem Migrationsprojekt wurde im Jahr 2011 der neue eFeF-Client sowie 1.200 neue Adobe PDF Formulare eingeführt. Der eFeF-Client ist die Aufgabenverwaltungsoberfläche aller Bankmitarbeiter, über welche ein Mitarbeiter Zugriff auf alle für ihn relevanten Formulare der Bank hat. Die Formulare waren zu dieser Zeit noch statisch und nicht mit Backend-Systemen integriert. Nach dem initialen Roll-Out wurden in einem nächsten Schritt die wichtigsten 10 – 15 Formulare identifiziert, auf Basis der XFA-Technologie von Adobe LiveCycle weiter verbessert und mit Backend-Systemen integriert. Über eine XML-Schnittstelle konnten die Formulare fortan anhand eines internen Schlüssels mit Daten vorbefüllt werden. Die Resonanz der Bankmitarbeiter auf diese Erweiterung war sehr positiv und wurde mit der Zeit für alle Formulare zur Verfügung gestellt.

In den kommenden Jahren wurden auf Basis der Adobe Technologie digitale Workflows entwickelt und an die Formulare angebunden. Workflows basieren auf einem Rollenkonzept, auf dessen Basis Bankmitarbeitern nur die Formulare angezeigt werden, die für sie relevant sind und zu deren Abruf sie berechtigt sind. Berechtigungen werden über eine Datenstruktur abgebildet, die tagesaktuell abgerufen wird. Damit konnten viele Formular- und Bewilligungsprozesse in der Bank umgesetzt werden. 

Die Adobe Entwicklung war ursprünglich in der Oberbank angesiedelt und wurde aufgrund der strategischen Bedeutung für alle Banken in die 3 Banken IT integriert. Das interne Adobe Team der 3 Banken IT umfasst heute 10 IT-Mitarbeiter, die Formulare entwickeln, Workflows modellieren, Erweiterungen programmieren und Integrationen zur Verfügung stellen.

Herausforderung

Die Oberfläche, über die die Aufgabenverwaltung erfolgt, basierte im Jahr 2011 noch auf einer Adobe Flash Anwendung. Mit der Einführung von AEM Forms, wollte die 3 Banken IT die Adobe Flash Anwendung ablösen und durch den HTML Workspace ersetzen. Zudem sollte die Performance des Portals verbessert werden.

eggs unimedia wurde mit der der Einführung von AEM Forms und der Entwicklung der neuen Aufgabenverwaltung beauftragt.

Umsetzung

Ausgangspunkt des Projekts war ein Anforderungskonzept der 3 Banken IT. Dieses wurde im Vorfeld des Projekts durch eggs unimedia auf Machbarkeit analysiert. Anschließend leitete eggs unimedia daraus Epics und User-Stories ab und bewertete den Aufwand.

Im darauffolgenden Umsetzungsprojekt wurde, wo immer es möglich war, der Greenfield Ansatz gewählt. Mit diesem Vorgehen wollte man sich von etwaigen Altlasten lösen. Die Projektorganisation erfolgte auf Basis von Kanban, sowie geschätzter und priorisierter User Stories.

Der Projektumfang für eggs unimedia beinhaltete:

  • Voranalyse zum Einsatz von AngularJS oder Backbone.js
  • Unterstützung beim Solution Design
  • Layoutanpassungen und Frontend-Entwicklung für den AEM Forms Workspace (Aufgabenverwaltung) 
  • Entwicklung, Customizing und Bereitstellung einer mandantenfähigen und mehrsprachigen Aufgabenverwaltung auf Basis des AEM Forms HTML Workspace
  • Entwicklung neuer Ansichten (Views) für die Prozess- und Aufgabenanzeige im HTML Workspace (inkl. Filterfunktion, Paginierung, Suche, etc.)
  • Erweiterung bestehender Funktionalitäten um zusätzliche Features, wie bspw. die Priorisierung von Aufgaben, erweiterte Konfiguration der Oberflächenansicht durch den Benutzer, etc.
  • Anbindung der firmeninternen Signatur-Pads für die digitale Unterschrift 
  • Performance Verbesserungen im Client durch Caching Mechanismen

Die 3 Banken IT verantwortete die Migration der Prozesse und die Bereitstellung von Schnittstellen für die Prozess- und Aufgabendaten.

Ergebnisse

 

  • Aufbau eines AEM Forms Clusters
  • Mandantenfähige und mehrsprachige Aufgabenverwaltung auf Basis des AEM Forms HTML Workspace
  • Performance Verbesserungen im Client durch Caching Mechanismen